Grundschule Bieber & Atelier Beleichstraße 14H

Schule ohne Theater ist unfassbar.

Klasse 4b

SEIT: 2019/20
ANSPRECHPARTNER*IN:
Doro Franke
Ulrike Happel
Sabine Scholz
WUNSCH: Lachen, Spaß und Teamgeist fördern.

Projekt 2021

Die TUSCH-Partnerschaft befindet sich jetzt im dritten Jahr der Zusammenarbeit. Im aktuellen Projekt wird die Theaterarbeit mit derselben Klasse des Vorjahres (jetzt 4b) fortgesetzt, da die Zusammenarbeit durch die Corona-Pandemie abgebrochen werden musste und zu keinem Abschluss gebracht werden konnte. Über kleine Videos versuchte das Theater mit den Schüler*innen in Kontakt zu bleiben, was aber die physische Anwesenheit nicht ersetzen konnte. Nach dem TUSCH-Start im Oktober, bei dem sich die Klasse auch unter Corona-Bedingungen wieder voll motiviert und spielfreudig einbrachte, kam leider bald der 2. Lockdown. Das Interesse an dem Umwelt-Stück „Klassenfahrt mit Nebenwirkung“ vom Vorjahr weiterzuarbeiten war mehrheitlich gewünscht, wird sich aber unter den anhaltenden eingeschränkten Möglichkeiten so nicht umsetzen lassen. Im Rahmen der terminlichen Möglichkeiten ist es wahrscheinlicher, ein befriedigendes Ergebnis der Theaterarbeit zu finden, wenn wir an Szenencollagen zu verschiedenen Themen wie Klimawandel, Plastikmüll und Naturschutz arbeiten, zumal die Schüler*innen daran starkes Interesse haben.

TUSCHpektakel 2021

Die Kinder der 4b der Grundschule Bieber haben eine ganz außergewöhnliche Beziehung zu ihrem Partnertheater entwickelt, die sich durch die gesamt Zeit der Pandemie zog: Die legendären „Hallo, 3b!“ Videos vom letzten Jahr, die die Theaterfrauen regelmäßig für die Klasse erstellte, werden dann auch gleich in dem ge­meinsamen Video zitiert. Kaleidoskopische Bilder, rhythmische Musik, Gedichte und Lieder: „4b – wann werden wir zusammen sein?“ wechseln sich ab mit Zitaten der Kinder „Schule ohne Theater ist wie eine einsame Insel im Meer“ und überhaupt: voller Lob für die Kraft des Theaterspielens: „Theater ist toll und wunderbar“, „Theater macht Spaß, weil wir damit la­chen können“, „Unser Talent ist: Spaß haben“ – solche Aussagen zeigen recht deut­lich, wie wichtig Theater für die Kinder ist. Des Weiteren zeigte die Klasse Übungen und Spiele aus ih­rem Repertoire; mit Masken wurde versucht, Gesichtsausdrücke und Gefühle dazustellen. Der Abspann erinnerte wieder an das letzte Jahr: 1, 2, 3 – es waren dabei… Mit „Ihr seid Gra­naten! So etwas haben wir noch nie erlebt: Alle hatten Lust zu spielen und Ihr wart immer dabei!“ mussten die Theaterfrauen ihren Gefühlen gegenüber der Klasse einmal Ausdruck verleihen!

Projekt 2022

Die Kooperation der beiden Institutionen befindet sich jetzt, coronabedingt, im vierten Jahr; somit haben bereits drei Kolleginnen mit ihren Klassen von der Partnerschaft profitiert. Bei dem aktuellen TUSCH-Projektarbeiten die beiden Schauspielerinnen mit der Klasse 2c zusammen. Der Startworkshop fand an zwei Tagen im Oktober 2021 statt. Im November besuchte die Klasse das Theater, um das Objekttheaterstück „PAPIERWELTEN“ anzuschauen. Direkt im Anschluss an die Vorstellung gab es eine TUSCH-Theaterstunde auf der Bühne mit Impro-Aufgaben zu Inhalten des Gesehenen, die die Kinder mit viel Kreativität und Freude am Spiel umsetzten. Bisher haben sich mehrere Themen herauskristallisiert: Tier- oder Märchenfiguren, Orte in der Stadt (z.B. Spielplatz, Zoo, Kiosk, Kino), Arbeit mit Papier als Gestaltungselement für Requisiten oder Kostüme. Aufgabe ist es nun, diese Themen gemeinsam mit den Kindern nach deren Ideen zu konkretisieren und in eine Theaterhandlung einzubinden, die dem TUSCHpektakel-Publikum präsentiert werden soll.