Home Navigationspfeil Die Theater bei TUSCH Navigationspfeil Theater Willy Praml

Theater Willy Praml


Profil

Die beeindruckende denkmalgeschützte Industriekathedrale Naxoshalle bietet den Schauplatz für die Inszenierungen des THEATER WILLY PRAML.

Hier hat der Unternehmer Julius Pfungst im Jahr 1871 den Grundstein für eine der bedeutendsten Frankfurter Industrieproduktionsstätten gelegt, die Firma NAXOS-Union; Herstellerin des weltberühmten Schmirgelpapiers.

Seit dem Jahr 2000 schleift und feilt das THEATER WILLY PRAML hier an Texten, Stoffen und Mythen und kreiert den Ort immer wieder aufs erstaunlich Neue.

Gespielt werden Klassiker wie Goethe, Schiller, Kleist, Brecht und das Evangelium. Mit seinen Inszenierungen gelingt es dem THEATER WILLY PRAML, Industrie- und Kulturgeschichte in sich zu vereinen. Die Vorliebe für üppige Bilder und die Wahl unkonventioneller Spielräume beweisen den künstlerischen Anspruch dieses Theaters immer wieder aufs Neue.

Seit den 70er Jahren macht der Regisseur Willy Praml in und von Frankfurt ausgehend Theater. Ob mit Laiendarstellern (in den 70er und 80er Jahren) oder mit seinem professionellen Ensemble (seit 1990), stets interessieren ihn Authentizität, kunstvolle Stilisierung und Steigerung der ästhetischen Mittel. Seine Inszenierungen, die sich vor allem den großen klassischen, literarischen Meisterwerken verpflichtet fühlen, sind Gesamtkunstwerke aus Sprache, Musik, Choreographie und Raum.


Ansprechpartner für TUSCH

Birgit Heuser, Andrea Hagel


Adresse/ Stadtteil/ Email/ Telefonnummer

Theater Willy Praml

Wittelsbacher Allee 29

60316 Frankfurt

Telefon: 069-43054733

Fax: 069-43054734

theater.willypraml(at)t-online.de


Theaterpädagogik

Willy Praml, Andreina Conti

Bisherige Partnerschulen

Albert-Schweitzer-Schule / Bad Schwalbach (Gymnasium), Wilhelm-Merton-Schule, (Berufliche Schule)

Isaak-Lichtigfeld-Schule im Philantropien (Gymnasium), Franz-Böhm-Schule (Berufliche Schule)

 

Derzeitige Partnerschaft: frei


Homepage

http://www.theater-willypraml.de/